Ökumenischer Gottesdienst am Reformationstag 2017

Ökumenische Reformation im Stadtnorden

Mit einem bewegenden ökumenischen Gottesdienst hat die evangelische Kirchengemeinde St. Lukas den Reformationstag gefeiert. Zu Gast waren Mitglieder aller auf dem Gebiet der Stadt Regensburg liegenden katholischen Gemeinden sowie die zuständigen Pfarrer Michael Alkofer (St. Georg Schwabelweis), Thomas Eckert (St. Konrad) Josef Eichinger (St. Josef Reinhausen und Mariä Himmelfahrt Sallern) und Xaver Parambi (Heilig Geist und St. Michael Keilberg). In der voll besetzten Lukaskirche feierten die Gemeinden zusammen einen Gottesdienst der gegenseitigen Wertschätzung und der Freude über die freundliche Begegnung. Von katholischer Seite wurde eine Ökumenekerze überreicht, Pfarrerin Christiane und Pfarrer Klaus Weber von St. Lukas überreichten kleine Palmen, die als Sinnbild der Ökumene nun wachsen und gedeihen sollen. Zum Reformationstag wurde auch die neue Altarbibel, eine Ausgabe der neuen Lutherbibel, feierlich das erste Mal in Gebrauch genommen. Die Besucher des Gottesdienstes konnten sich im Buch mit ihrer Unterschrift verewigen als Zeichen, dass sie bei der Einführung dieser Bibel mit dabei waren. Beim anschließenden Kirchenkaffee kamen sich die Gemeindeglieder der verschiedenen Gemeinden in lockerer Atmosphäre auch beim Lutherbier näher.